Über Mascar

Von den verschiedensten Tätigkeiten als Pflegefachmann prägte mich vor allem das Erforschen der tieferen menschlichen Abgründe in der akuten Suchttherapie. Dort begleitete ich Menschen durch ihre ungesunden Verhaltensmuster hindurch. Zudem durchlief ich die Ausbildung zum geistigen Lebensberater. Es erfüllte mich schon damals, Menschen auf ihrem Weg zu unterstützen, ihre Herzenswahrheit mehr leben zu können.

 

Doch am meisten prägte mich die Auseinandersetzung mit meinen eigenen einschränkenden Themen und das bewusste Durchleben meines eigenen Schmerzes. So führte mich mein Weg noch auf weitere große innere und äußere Reisen. Ich lebte unter anderem mehrere Jahre in Australien, in der Schweiz und in Portugal. Erlebte viel Schönes, aber auch sehr schwere Zeiten, in denen ich mit meinem Urschmerz und mit den Schatten in mir konfrontiert war.

 

Eine mehrjährige tantrische Ausbildung verband mich noch mehr mit meinem wahren Fühlen und dem Annehmen dessen, wer ich wirklich bin. Zu dieser Zeit arbeitete ich viel mit Frauen, wurde feiner in meiner Wahrnehmung und stärkte mein Präsent-sein. Ich begann, mich verstärkt mit Atemtechniken und Meditation zu beschäftigen. Im Zuge dessen begegnete ich meinem Lebenslehrer Equiano. Mit ihm durfte ich die Ausbildung zum Coach für ganzheitliche Selbsterkenntnis durchleben. Dies setzte sehr viel in Gang und ich kam nicht umhin, meiner "Inneren Wahrheit" mehr Raum zu schenken. Auch wenn dies bedeutete, viel “scheinbare” Sicherheit aufzugeben, meinen Job zu kündigen und alles hinter mir zu lassen.

 

So schloss ich mich dem Zentrum für ganzheitliche Selbsterkenntnis an und gab mehrere eigene Seminare zum Thema der Selbsterkenntnis und der inneren Balance von männlichen und weiblichen Aspekten. Zudem assistierte ich Equiano bei mehr als 20 Seminaren. Es erfüllt mich von ganzem Herzen, bei dieser persönlichen und sensiblen Arbeit mitzuwirken und die Teilnehmer auf ihrer Selbsterkenntnisreise und der Auseinandersetzung mit ihren tiefsten Schatten zu begleiten. Mit jedem Seminar und mit jedem Coaching durfte auch ich noch mehr in meine wahre innere Freiheit und Größe hineinwachsen. Mein Leben wurde dadurch nicht unbedingt leichter, doch wurde ich „leichter“ und dadurch kann ich mein Leben heute als schöner, sinnvoller und berührender erleben. Mein Lebensweg ist seither durch mehr Liebe und Bewusstheit geprägt. Ich durfte erfahren, dass Freiheit nicht bedeutet, frei von seinem Schmerz zu werden, sondern ihn anzunehmen, den Widerstand dagegen aufzugeben, um ihn dann liebevoll in den Händen zu halten. Somit wird er zu meinem größten spirituellen Lehrer.

 

Zu Leben bedeutet für mich, mein eigenes Mysterium immer weiter zu ergründen, mich selbst noch besser zu verstehen und konstruktiv mit allen Ebenen meines Seins umzugehen. Mein spiritueller Weg hat mich dahin geführt, immer mehr über meine inneren Einschränkungen hinauszuwachsen und mein Herz für jede Begegnung und jeden Tag neu zu öffnen.

 

Von Herzen, Mascar