Ganzheitliche Darmreinigung

Gerade sind wir dabei eine neuartige und sehr effektive Enzymdarmreinigung anzubieten! Wir haben das Feld der Körperreinigung und psycho-emotionalen Reinigung genauer studiert und kombinieren verschiedenen Produkte auf eine Art und Weise, wie es sie noch nicht gibt. Dazu kommen sehr hochwertige Enzyme, die nicht nur einen reinigenden Effekt haben, sondern den Körper auch regenerieren und beleben.

 

Trage dich gerne unten im Formular unvrbindlich ein und wir sagen dir Bescheid,

sobald die hochwertige Enzymdarmreinigung erhältlich ist!

 

Unter dem Eintragungsformular findest du Informationen über hochwertige Enzyme.

 

Danke für dein Interesse und bis bald!

Dein Team Selbsterkenntnis

Sehr effektiv durch lebendige Enzyme

 

Baut den Darm gleichzeitig auf

 

 Reinigt Dick- und Dünndarm!

 

Kurze Zeit - Eintageskur

 

Höchste Enzymqualität

 

Schmeckt gut

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

 

MONATLICHE

SELBSTERKENNTNIS

INFOS

 

UND EINE

ATEMMEDITATION

VON EQUIANO GRATIS!



Informationen - Hochwertige Enzyme

Enzyme sind die treibende Kraft unseres Körpers, die jede einzelne Funktion… ausüben, und die notwendig sind, uns am Leben zu erhalten. Sie sind verantwortlich für alle Funktionen jedes einzelnen Organsystems. Zusätzlich zum Immunsystem benötigen wir Enzyme nicht nur, um Nährstoffe aufzunehmen, zu verdauen und zu absorbieren, sondern auch, um zu sehen, zu hören, zu riechen, zu schmecken, zu atmen und um uns zu bewegen.“

 

Dr. D.A. Lopez, Dr. R.M. Williams, M.D, PhD und M. Mielke, M.D.

 

 

Was sind Enzyme?

Enzyme sind der Funke, der Leben möglich macht. Sie sind in jeder Tier- und Pflanzenzelle vorhanden und notwendig für jede chemische Reaktion, die im Körper abläuft. Ohne sie würde keine einzige Aktivität stattfinden. Weder Vitamine, Mineralien noch Hormone würden funktionieren. Enzyme sind so kostbar für das Leben wie die Luft zum Atmen.

 

Von biologischer Perspektive her betrachtet sind Enzyme Substanzen die als organische Katalysatoren fungieren. Das bedeutet entweder sie initiieren chemische Reaktionen oder sie helfen dabei, dass diese schneller ablaufen. Sie selbst bleiben dabei völlig unverändert.

 

Enzyme sind hoch spezifisch. Das bedeutet jedes Enzym wirkt nur auf ein bestimmtes Substrat und katalysiert nur bestimmte Reaktionen. Jedes Enzym besitzt zudem eine Fläche, die als aktive Seite bekannt ist. Diese Seite passt genau zu der Form eines bestimmten Substrats um dieses aufzuspalten. Enzyme treten natürlicherweise sowohl in aktiven als auch inaktiven Formen auf. Jedoch können sie auch dauerhaft deaktiviert werden, wenn die Umweltbedingungen wie zum Beispiel Veränderung von Temperatur oder PH-Wert dazu führen, dass die aktive Seite denaturiert.

 

Gibt es verschiedene Arten von Enzymen?

Es gibt 6 Hauptgruppen von Enzymen – Hydrolasen, Isomerasen, Ligasen, Lyasen, Oxidoreduktasen und Transferasen. Jede Gruppe ist an verschiedenen Aktivitäten beteiligt und spielt daher eine unterschiedliche Rolle im Prozess des Lebens. Die Enzyme die an der Aufspaltung von Lebensmitteln und dem Verdauungsprozess beteiligt sind, sind die sogenannten Hydrolasen. Hydrolasen spalten Proteine (Proteasen), Kohlenhydrate (Karbohydrasen) und Fette (Lipasen) auf. Diese Gruppen können weiter unterteilt werden. Es gibt beispielsweise verschiedene Enzyme welche Kohlenhydrate hydrolisieren wie z.B. Amylase (für Polysaccharide), Laktase (für Milchzucker), Invertase (für Saccharose). Jedes Hydrolase Enzym unterstützt den Verdauungsprozess auf seine Art und Weise, wie folgt:

 

·       Lipase, spaltet Fette auf, die in den meisten Milchprodukten, Nüssen, Ölen oder Fleisch enthalten sind

 

·       Lactase, spaltet Laktose auf (Milchzucker).

 

·       Protease, spaltet Proteine auf, die in Fleisch, Nüssen, Eiern und Käse enthalten sind .

 

·       Amylase, spaltet Stärke auf, die in Kartoffeln, Obst und Gemüse sowie auch in vielen Snacks enthalten ist.

 

·       Cellulase, spaltet Cellulose auf, die fasrige Struktur aus der die meisten Pflanzenzellwände gemacht sind

 

 

Wir können Hydrolase Enzyme auch folgendermaßen kategorisieren

 

·       Stoffwechsel Enzyme werden vom Körper selbst hergestellt und arbeiten in Blut, Gewebe und den Organen

 

·       Verdauungsenzyme sind beteiligt in der Aufspaltung von Lebensmitteln.

 

·       Lebensmittelenzyme werden aus rohem Obst und Gemüse gewonnen.


 

Wie helfen Enzyme der Verdauung?

Die Nahrung, die wir zu uns nehmen muss durch Enzyme vollständig aufgespalten werden bevor die Moleküle in den Blutkreislauf eintreten können. Auf diese Art werden den Zellen essentiell wichtige Nährstoffe geliefert, die sie als Energiequelle oder zur Zellreparatur benötigen. Wenn Nahrungspartikel nicht richtig verdaut werden, passieren sie den Körper entweder ungenützt oder bleiben im Darmtrakt hängen und bilden Ablagerungen/Plaque. Manchmal treten sie auch in einer Form in den Blutkreislauf ein, die der Körper nicht erkennen kann, was dann zu Entzündungen führen kann. Verbleiben Essensreste unverdaut im Darm, nutzen Bakterien diese und produzieren Giftstoffe und Gase. Diese absorbiert der Darm dann mit Wasser, was negative Effekte wie z.B. ungesunde Haut, frühzeitige Hautalterung, niedriges Energielevel oder Müdigkeit zur Folge hat.

 

Von dem Moment an, an dem Nahrung in unseren Mund gelangt, arbeiten Enzyme daran diese in immer noch kleinere Einheiten aufzuspalten bis sie von der Darmwand absorbiert werden können. Um diesen Prozess zu unterstützen greift der Körper auf Enzyme zurück, die direkt in der aufgenommenen Nahrung enthalten sind. Wenn ungekochte Lebensmittel in den Körper gelangen, werden Enzyme, die in der Nahrung enthalten sind, frei und unterstützen den Verdauungsvorgang.

 

Der Vorgang des Kauens bricht die Zellmembran und lässt zusätzlich Enzyme frei werden, welche dem Körper dann zur Verfügung stehen. Ungekochtes Obst und Gemüse enthält genau jenen Typ von Enzymen sowie die passende Menge, welche für deren Verdauung wichtig sind. So enthalten Mandeln beispielsweise, die sehr reich an Proteinen sind, auch das Enzym Protease, welches lange Proteinenzyme (Polypeptide) in kleinere Aminosäureketten und schließlich einzelne Aminosäuren aufspalten kann.

 

Abgesehen von Cellulase, was allein aus Pflanzen gewonnen werden kann, ist der menschliche Körper in der Lage all diese Enzyme zu produzieren. Allerdings haben viele Menschen verschiedene Probleme mit der Verdauung und unsere Körper sind am Kämpfen. Doch warum? Die Antwort liegt in der Art von Lebensmitteln, die wir essen. Moderne Herstellungsprozesse von Lebensmitteln sowie alle Arten des Kochens zerstören fast 100% all der Enzyme, die natürlich in den Lebensmitteln vorhanden sind. Das Aussetzen hoher Temperaturen und geringer PH-Wert lassen die moderne Ernährung oftmals ohne jegliche Enzymaktivität zurück.

 

 

Die acht Funktionen von Enzymen

1.         Beschleunigung des Stoffwechsels, was zu verbesserter Verdauung, verbesserter Aufnahme

            von Lebensmitteln sowie besserem PH-Gleichgewicht in unserem Körper führt

 

2.         Wirksamer Anti-Aging Effekt

 

3.         Reinigend und Gewichtsregulierend

 

4.         Erhalt natürlicher Schönheit und Hautpflege

 

5.         Blutreinigend

 

6.         Entzündungshemmend

 

7.         Zellaktivierend

 

8.         Stärkend für das Immunsystems

 

 

Warum Enzym Präparate nehmen?

Enzympräparate ersetzen die Enzyme, die in unserer Ernährung fehlen und lindern die Last, die auf dem Körper liegt. Es gibt drei Arten von Enzympräparaten:

 

·       Enzyme, die die Bauchspeicheldrüse betreffen werden aus tierischem Gewebe gewonnen. Ihre Aktivität ist auf eine geringe PH Spanne begrenzt sowie auf sehr spezifische Aktionen. Diese Art von Enzymen werden von den körpereigenen Enzymen aktiviert und können leicht durch die Magensäure zerstört werden. Sie können keine Fasern oder bestimmte Kohlenhydrate aufspalten und haben keine Sucrose, Maltase oder Laktase Aktivität.

 

·       Pflanzenenzyme werden aus bestimmten Pflanzen wie Ananas oder Papaya gewonnen und sind in einem breiten PH-Spanne effektiv.

 

·       Mikrobielle Enzyme werden aus speziellen Mikroorganismen durch den Prozess der Fermentation gewonnen. Sie haben ebenso eine breite PH-Spanne und werden weiter oben im Magen aktiviert. Sie können sofort mit der Arbeit beginnen und haben eine breite Wirkung auf eine große Bandbreite von Lebensmitteln.

 

Enzympräparate pflanzlichen oder mikrobiellen Ursprungs können die Effizienz der Verdauung verbessern. Damit können sie sicherstellen, dass soviel Nährstoffe wie möglich vom Körper absorbiert werden können, was schließlich zu besserer Gesundheit und Vitalität verhilft.

 

 

Warum sorgt die Fermentation für eine optimale Bioverfügbarkeit?

Der extrem lange Fermentationsprozess gibt hochwertigen Enzymprodukten die Kraft, unseren Körper sinnvoll zu unterstützen. Das durch die Fermentation gewonnene Konzentrat ist eine enzymreiche Kost, die aus Lebendkulturen besteht und eine einzigartige Bioverfügbarkeit gewährleistet. Durch die Fermentation erreichen die Zutaten eine Art „vorverdauten“ Zustand, der sehr gut vom Darm verwertet werden kann. Alle Bestandteile werden also vom Körper leicht aufgenommen, gelangen auch tatsächlich in den Darm und stehen von dort aus frei zur Verfügung.

 

Fermentieren bedeutet für den Körper „vorverdauen“

 

Beim Kochen der Nahrung werden die darin enthaltenen Enzyme zerstört. Das kann den Organismus belasten, denn das Verdauungssystem muss dann durch eine ausreichende Produktion von passenden Verdauungsenzymen ausgleichen.

 

Reine Naturprodukte, die unter Zusatz von Milchsäurebakterien und Hefepilzen einen schonenden Fermentationsprozess durchlaufen, stellen ein reiches Angebot an lebensnotwendigen Enzymen und sekundären Pflanzenstoffen (z. B. Polyphenole) zur Verfügung. Polyphenole entstehen während der stufenweisen Fermentation in großer Anzahl. Sie haben eine starke antioxidative Wirkung und damit einen sehr hohen gesundheitsfördernden Wert. Darüber hinaus sind auch vitamin- und hormonähnliche Wirkungen bekannt.

 

Durch die gleichzeitige Anhäufung von L(+)-Milchsäure und Milchsäurebakterien ergeben sich synergistische Effekte z. B. mit Vitamin C, so dass sich dessen Wirkung um ein Vielfaches verstärkt. Voraussetzung dafür ist eine besonders sensible Art der Vergärung, die zudem dafür sorgt, dass das milchsaure Konzentrat ohne Verwendung von Zusatzstoffen haltbar bleibt.

 

Da Gekochtes keine Enzyme mehr enthält, wird die Nahrung ausschließlich über körpereigene Enzyme aufgespalten. Ungekochte Nahrung, besonders im fermentierten Zustand, versorgt den Körper hingegen mit zusätzlichen Enzymen, so dass weniger körpereigene Enzyme benötigt werden, weniger Magensäure abgegeben werden muss. Die Nahrung verweilt länger im oberen Magen und wird dort besser verarbeitet, dadurch kann sie auch im Darm besser verwertet werden. Und auch die Bauchspeicheldrüse, die Lipasen, Amylasen und Proteasen in den Darm abgibt, wird entlastet, denn sie muss nur geringe Enzymmengen absondern.

 

Je besser also die Nahrung vor dem Eintritt in den Dünndarm vorverdaut ist, desto positiver wirkt sich das auf das Gesamtbefinden des Körpers aus. Die körpereigenen Enzyme stehen dann der Regeneration von Geweben, Organen und allen anderen Stoffwechselfunktionen voll zur Verfügung. Damit erhöhen sich die Abwehrkraft sowie die Funktions- und Leistungsfähigkeit.